Konzerte 2014

Sonntag, den 28.9.

Eröffnungsmatinee ● 11 Uhr

 

Magdalena Meister - Orgel

Jan Dolezel - Moderation

 

Was ist an der kleinen Orgel in Obereisenheim so besonders spannend? Welche Klänge sind es, die Organisten so ansprechen? 

 

In der moderierten Matinee wird Ihnen Jan Dolezel erzählen, warum er dieses Instrument so liebt und Ihnen mit einfachen Worten erklären, welche klangliche Vielfalt diese kleine Orgel in sich verbirgt. In diesem Konzert lernen Sie die Obereisenheimer Orgel kennen!

 

Magdalena Meister spielt Auszüge aus den Werken, die Sie in den späteren drei Konzerten vollständig hören können. Das Konzert findet direkt im Anschluss an den Kirchweihgottesdienst statt.


Samstag, den 18.10.

Schlesische Orgelkunst besucht Süddeutschland ● 19 Uhr

 

Filip Presseisen - Orgel

 

In der Zeit der Renaissance wurde die Orgelmusik nicht in der heute üblichen Notenschrift fixiert, um von anderen Musikern auch gespielt werden zu können, sondern es wurden sogenannte Tabulaturen verwendet. Statt Noten wurden verschiedene Symbole wie Buchstaben oder Ziffern genutzt und für heutige Musiker muss ein solches Notenbild in der Regel in die moderne Notation übertragen werden.

 

Die Menge der auf diese Art überlieferten Stücke ist relativ überschaubar und die Quellen tragen meistens den Namen ihres Fundorts. Selbst Johann Sebastian Bach hat noch gelegentlich die Notation in der Tabulatur benutzt, nicht zuletzt auch wegen der Platzersparnis, weil diese Art der Notation viel weniger Platz benötigt als die moderne Notenschrift.

 

In diesem Konzert werden Sie Stücke aus der Glogauer Tabulatur und Tanzmusik der Renaissance aus der Tabulatur des Johannes von Lublin (um 1540) hören. Die überwiegend kürzeren Stücke lassen sich besonders gut an der Obereisenheimer Orgel darstellen - und Filip Presseisen wird sie der Musik von deutschen Komponisten in einem spannenden Abend gegenüberstellen.


Samstag, den 8.11.

Klangwerkstatt Improvisationen ● 17 Uhr

 

Martin Sturm - Orgel

 

Das Spiel ohne Noten - Improvisation - ist die älteste Form der Musik. Gleichzeitig ist sie aber auch die gegenwärtigste, denn sie entsteht direkt in dem Augenblick, in dem sie klingt und wird später nicht mehr ganz genau wiederholt werden.

 

Martin Sturm geht in seinen Improvisationen effektvoll mit Klangfarben um und entlockt der Orgel Klänge, die man in der Orgelliteratur kaum finden kann.

 

Unser Versprechen für ein besonderes Konzerterlebnis: Martin hat sein Können durch den Sieg in einem der anspruchvollsten Orgel-Improvisations-Wettbewerben weltweit in St. Albans im Jahr 2013 bewiesen und gleichzeitig zählt die Obereisenheimer Orgel zu seinen Lieblingsinstrumenten. Es wartet sicherlich ein ganz besonders inspirierender Abend auf Sie!

 


Sonntag, den 30.11.

Ein Großwerk für Barockensemble und Orgel ● 17 Uhr

 

Marie Haferkamp - Sopran

Rudolf Wilhelm Haidu - Tenor

Magdalena Meister - Blockflöte

Yousuke Kurihara - Barockposaune

Jan Dolezel - Orgel

 

Johann Ulrich Steigleder (1593-1635):

Tabulatur Buch Darinnen daß Vatter unser

 

Das großartige Werk von Johann Ulrich Steigleder ist wahrscheinlich die wichtigste und auch die umfangreichste Schöpfung der süddeutschen Orgelkunst. Das ganze Werk basiert auf dem Vaterunser-Lied von Martin Luther und umfasst 40 Variationen.

 

Die klangliche Gestaltung bezieht neben der Orgel auch andere Instrumente und Sänger mit ein. In diesem Konzert werden Sie eine reiche Palette an verschiedenen Klangkonstellationen erleben können, da der Klang der Obereisenheimer Orgel mit anderen Instrumenten besonders mischfreudig ist.

 

Nach Forschungen von Prof. Christoph Bossert ist das ganze Werk in einer Kelch-Form aufgebaut, die auf der Aufteilung der neun Strophen des Vaterunser-Liedes basiert. Diese Form lassen wir im Konzert während des Spiels auch visuell entstehen und Sie können sich auf ein ganz besonderes Ereignis freuen!


Konzerte 2017

 

Sonntag, den 24.9. um 11:15 Uhr

Sonntag, den 15.10. um 17 Uhr

Sonntag, den 5.11. um 17 Uhr

Sonntag, den 3.12. um 17 Uhr


Nach jedem Konzert sind Sie herzlich zu einer Bewirtung in angenehm warmen Räumlichkeiten im Gemeindehaus eingeladen!

 

Die Kirche wird für die Konzerte auf angenehme 12 Grad geheizt!

Fotos: © Marion Beck-Winkler

Eine Konzertreihe der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Obereisenheim >>